Thema 2022: Reden über Krebs

Der IPC Award hat jedes Jahr ein neues Schwerpunktthema und prämiert Projekte und Initiativen, die darauf einzahlen.

Das Thema 2022 lautete „Reden über Krebs“. Denn das Reden über diese Erkrankung ist eine Herausforderung – für die Betroffenen und ihr Umfeld genauso wie für Ärztinnen und Ärzte sowie medizinisches Fachpersonal. Dabei ist die aktive verbale Auseinandersetzung mit den Auswirkungen von Erkrankung und Therapie ein entscheidender Faktor dafür, dass eine Behandlung erfolgreich verlaufen kann.

Im Fokus standen Projekte und Initiativen, die zum Beispiel den Arzt-Patienten-Dialog verbessern, den Austausch der Erkrankten untereinander ermöglichen oder auch die Gespräche zwischen den Betroffenen, Angehörigen und Freunden fördern. Denkbar waren ferner Unterstützungsangebote, die es dem Umfeld erleichtern, auf die Menschen mit einer Krebserkrankung zuzugehen und einen möglichst „normalen“ Umgang mit ihnen zu pflegen. Auch Initiativen, die Informationsdefizite verringern oder das Thema Krebs aus der gesellschaftlichen Tabu-Zone holen, wurden angenommen.​

Es ging um Kommunikation und ihre vielschichtigen Ebenen in diesem Jahr. Wir haben viele spannende Einreichungen erhalten – und wir sind stolz darauf, zusammen mit den Projektverantwortlichen neue Perspektiven in der Onkologie anstoßen zu können.

Es geht um Kommunikation und ihre vielschichtigen Ebenen in diesem Jahr. Wir freuen uns auf viele spannende Einreichungen – und wir sind stolz darauf, zusammen mit Ihnen neue Perspektiven in der Onkologie anstoßen zu können.

Wenn Sie sich für ein Projekt engagieren, das Raum gibt zum Reden über Krebs, bewerben Sie sich jetzt!

Ausschreibungsbeginn: 21.06.2022

Die Ausschreibung des IPC Awards 2022 begann anlässlich des Weltnierenkrebstages am 21.06.2022. Einreichungen konnten bis zum 15. August 2022 eingesendet werden.

 

Der Preis: Finanzielle Unterstützung

Der IPC Award ist jedes Jahr mit 33.000 Euro dotiert. Die Summe wird unter den Gewinnern aufgeteilt, um die Umsetzung oder den Ausbau ihrer gemeinnützigen Projekte finanziell zu fördern.

 

 

Partner

Nierenkrebs-Netzwerk Deutschland e.V.

Nierenkrebs-Netzwerk Deutschland e.V. (= ehemals Das Lebenshaus e.V.) ist ein gemeinnütziger Verein für Patienten mit Nierenkrebs und deren Angehörige. Der Verein liefert unter dem Motto „Wissen: Macht statt Ohn-Macht!“ Kenntnisse über die Erkrankung, Therapieoptionen, Chancen und Risiken sowie den Austausch mit anderen Patienten und erfahrenen Medizinern. ​

Der Verein bietet neben Online-Seminaren zu unterschiedlichen Themen den Online-Austausch zwischen Patienten und Patientinnen und auch eine Online-Gruppe für Angehörige.​

Erfahren Sie hier mehr über das Leben mit Nierenkrebs und die Angebote des Nierenkrebs-Netzwerks Deutschland e.V.

Initiative CancerSurvivor – Menschen mit Krebs

Die Initiative CancerSurvivor ist Deutschlands erstes multimediales Informationsangebot für Krebsbetroffene, deren Angehörige und Umfeld. Inhaltlich fokussiert die Plattform dabei auf nichtmedizinische Fragen zum Leben mit und nach Krebs, mit denen sich die meisten Betroffenen sowie deren Umfeld konfrontiert sehen. Das Informationsangebot ist dabei unabhängig von der Krebsart sowie vom Zeitpunkt der Erkrankung. Die eigenständig handelnde Initiative wird dabei auf fachlicher Ebene durch ein interdisziplinäres Team von Experten sowie die Deutsche Krebsstiftung (DKS), verschiedene Landeskrebsgesellschaften und das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) beraten.

Zusätzlich zum digitalen Angebot konnte mit  SURVIVORS HOME ein neuartiges und bislang einzigartiges Zuhause für Krebsbetroffene und deren Angehörige in Berlin-Wilmersdorf geschaffen werden. Auf 220 qm werden eine geschützte Gesprächsatmosphäre und ein Ort zum Verweilen und zur Sebstfürsorge geboten. SURVIVORS HOME macht Mut, sich dem Leben wieder anzuvertrauen und das „Zurück ins Leben“ aktiv zu gestalten.